Antwort A ist richtig!

Sekundäre Pflanzenstoffe sind bestimmte chemische Verbindungen, die von Pflanzen weder in ihrem Energiestoffwechsel noch Stoffwechsel produziert werden oder lebensnotwendig sind. Chlorophyll gehört daher nicht zu den sekundären Pflanzenstoffen, da er für die Pflanze lebensnotwendig ist. Neben der Abwehr der Schädlinge können sekundäre Pflanzenstoffe z.B. auch zum Schutz vor UV-Licht, zur Anlockung von Bestäubern oder als Verdunstungsschutz dienen. Beispiele für sekundäre Pflanzenstoffe sind Phenole oder Terpene.